05601 58091 30
Mo. - Fr. 8.00 - 16.00 Uhr
Onlineberatung
Termin vereinbaren

EMF – Fachkunde „zur Stimulation“ für EMS-Trainer

nach den gesetzlichen Vorgaben des Bundesamtes für Strahlenschutz

Unsere Schulung zur Fachkunde EMF erfüllt die gesetzlichen Vorgaben des Bundesamtes für Strahlenschutz gemäß der Fachkunde EMF (zur Stimulation) laut NiSV Gesetz.

Warum EMS/EMF Fachkunde Ausbildung?
Seit dem 01.01.2023 gelten strengere Vorgaben für Personen, die mit Strom am Menschen trainieren. So muss jede/r Trainer*in die Teilnahme an einer EMF-Fachkunde Ausbildung inkl. Zertifizierung nachweisen können. So soll die Qualität der Trainer/innen im EMS-Markt deutlich erhöht werden. EMS-Trainer/innen tragen eine große Verantwortung für die Gesundheit der von ihnen betreuten Menschen. Im Vergleich zum Krafttraining erfolgt durch eine gleichzeitige Muskelstimulation eine sehr intensive Aktivierung der Muskulatur. Bei nicht fachgerechter Anwendung kann es zu einer muskulären Überlastung und Schädigung kommen. Das Bundesamt für Strahlenschutz hat daher eine Verordnung zum Schutz vor schädlichen Wirkungen nichtionisierter Strahlung (NiSV) erlassen. Das bedeutet, dass jede/r Trainer*in, der/die EMS-Training am Kunden anwendet, eine EMF (Elektromagnetische Felder) Fachkunde-Ausbildung laut NiSV-Gesetz erfolgreich absolviert und eine Zertifizierung erlangt haben muss.
Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausbildung EMF Fachkunde „zur Stimulation“ ist der Nachweis einer Lizenz als Übungsleiter/in oder einer vergleichbaren Ausbildung mit mindestens 120 Lerneinheiten – keine Online – Lizenz.

Was das Gesetz fordert?
§4, Abs. 1 NiSV lautet: “Der Betreiber einer Anlage muss sicherstellen, dass die Person, die die Anlage anwendet, über die erforderliche Fachkunde verfügt. Die Fachkunde soll dazu befähigen, das Behandlungsverfahren sicher anzuwenden, mit der Anwendung verbundene Risiken zu vermeiden und unvermeidliche Risiken sachgerecht zu minimieren.”

Folgende Inhalte werden schwerpunktmäßig in 24 UE in 3 Blöcken vermittelt:

 

 

  • Physikalische Grundlagen hochfrequenter elektromagnetischer Felder
  • Wirkung hochfrequenter elektromagnetischer Felder im Gewebe
  • Grundlagen der Technik, Überblick über verschiedene Anlagentypen und deren Einsatzmöglichkeiten, auch Kombinations-Anlagen
  • Risiken und Nebenwirkungen, Kontraindikationen
  • Anwendung: Behandlung der Körperoberfläche
  • Rechtliche Grundlagen
  • Anforderungen an den Betrieb nach NiSV
  • Schutzbestimmungen und Maßnahmen – Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit
  • Dokumentation nach NiSV
  • Kund*innenberatung und Aufklärung
  • Selbständige Durchführung von unterschiedlichen Anwendungen unter fachärztlicher Aufsicht
Ablauf der Ausbildung

Der Ausbildungslehrgang zur EMF – Fachkunde (zur Stimulation) besteht aus insgesamt 3 Blöcken. Grundsätzlich besteht eine Anwesenheitspflicht von 100%.

Block 1 – Selbstlernen mit E-Learning (8UE):
E- Learning meint hier das interaktive Vermitteln von Lerninhalten, dies geschieht webbasiert z.B. über einen PC, unabhängig vom Standort der Person, die die Inhalte online abruft. Die entsprechenden Inhalte werden auf der Lernplattform inkl. Kontrollfragen zur Verfügung gestellt.

Block 2 – Online – Live Präsenz (8 UE):
Schulung in Online – Live Präsenz meint hier eine Schulung per Videokonferenzschaltung in Echtzeit. Die Lernenden müssen die Lehrenden zeitgleich sehen und hören und umgekehrt.
Geplante Uhrzeit: samstags 10:00 – 17:00 Uhr

Block 3 – Präsenzunterricht (8UE):
Diese Schulung wird im Präsenzunterricht abgebildet, bei der Lehrende und Lernende gemeinsam in einem Raum Unterricht durchführen.
Geplante Uhrzeit: freitags 10:00 – 17:30 Uhr

Welche Voraussetzungen werden benötigt?

Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausbildung EMF Fachkunde „zur Stimulation“ ist der Nachweis der Fitnesstrainer B-Lizenz, einer Lizenz als Übungsleiter/in oder einer vergleichbaren Ausbildung mit mindestens 120 Lerneinheiten.

Prüfung

Nach erfolgreichem Abschluss der Schulung muss, um den Status der zertifizierten Person zu erreichen, eine Prüfung bei einer akkreditierten Stelle abgelegt werden. Die Deutsche Berufsakademie – Sport und Gesundheit – ist durch die Zertifizierungsstelle APV-Zert als Schulungsträger anerkannt.

Die Prüfung kann direkt im Anschluss an die Schulung abgelegt werden. Hierfür ist eine gesonderte Anmeldung bei der APV-Zert unter nachfolgendem Link nötig: NiSV – Fachpersonal – NOV21APV-Zertifizierungs GmbH

 

Jetzt Onlineberatung anfordern
Du möchtest dich über diese oder eine andere Aus- und Weiterbildung beraten lassen? Dann nutze jetzt unsere Onlineberatung.

Stimmen unserer Teilnehmer

Wie kann ich mich weiter informieren?

Infomaterial anfordern

Datenschutzhinweis

2 + 6 =

Nutze bei jeder Aus- und Weiterbildung die Vorteile der dflv

Mehr Informationen zum Berufsverband und allen Vorteilen hier

Wir empfehlen dir folgende Aus- und Weiterbildungen als nächstes

FunctionalTrainer (ZPP)

Nach §20 SGB V anerkannter Präventionskurs (ZPP)...

WEITERLESEN

Funktionelles Krafttraining

Übungsauswahl und Program Design für Personal Training & Gruppentraining

WEITERLESEN